Roxana Ioana Circiu

Schon  seit ihrer Kindheit hatte Roxana Ioana Circiu eine besondere Neigung zur Musik, und begann im Alter von 7 Jahren in Drobeta Turnu-Severin unter der Leitung von Professor Elisabeta Andreescu Klavier zu lernen. Roxana, geboren 1991, gewann in Ploiesti, im Alter von 10 Jahren, den Grand Prix des Nationalen Klavierwettbewerbs in Erinnerung an Paul Constantinescu und übertraf dabei Künstler, die doppelt so alt waren wie sie. Nach diesem Erfolg nahm Roxana an verschiedenen nationalen Wettbewerben teil und gewann zahlreiche wichtige Preise.

Im Jahr 2004 setzte Roxana Ioana Circiu ihr Studium in Timisoara bei Prof. Dr. Felicia Stancovici fort, die selbst Schülerin von Florica Musicescu, der Lehrerin von Dinu Lipatti und Radu Lupu, war. Dank ihres Talents und ihrer Disziplin gewann Roxana den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb "Rovere d'Oro" in San Bartolomeo al Mare. Die junge Pianistin debütierte im Alter von 16 Jahren mit dem Banat Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Radu Popa mit dem 3. Klavierkonzert von L. van Beethoven. Weitere Auftritte umfassen Solo- und Kammerauftritte in Rumänien, Ungarn, Österreich, Deutschland und Frankreich.

2012 begann Roxana Circiu ihr Studium an der Universität Mozarteum in Salzburg unter der Anleitung von Professor Stan Ford. Drei Jahre später begann sie eine musikalische Zusammenarbeit mit dem Pianisten Andrei Gologan, und gemeinsam gaben sie Konzerte für vierhändige Klaviermusik an Orten wie dem Stift Ossiach oder dem Wiener Rathaus. Nach ihrem Bachelor-Examen, bei dem sie die Höchstnote erhielt, setzte Roxana ihr Studium ab Oktober 2017 mit dem Pianisten Imre Rohmann fort.

Gemeinsam mit Andrei Gologan organisierte Roxana Ioana Circiu im August 2017 die erste Ausgabe des "Salzburger Mozart Matineen"-Festivals.

Roxana Circiu spricht Deutsch, Englisch und Rumänisch.