Alexandra Amariei

Die rumänische Pianistin und Pädagogin Alexandra Amariei (geb. 1988 in Bukarest) bekam im Alter von vier Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Sie setzte ihr Studium an der Hochschule für Musik in Bukarest fort, unter anderem bei Viniciu Moroianu, und schloß dieses im Jahr 2011 mit Auszeichnung ab. Während ihrer Studiumszeit erhielt sie ein Erasmus-Stipendium an der Universität Mozarteum Salzburg, wo sie u.a bei Prof. Imre Rohmann und Prof. Tünde Kurucz studierte. Anschließend folgte die pädagogische Ausbildung an der Universität Mozarteum unter Univ. Prof. Georg Steinschaden. Im Rahmen dessen absolvierte sie 2017 das Masterstudium im Fach IGP Klavier (Instrumental- und Gesangspädagogik) an der Universitat Mozarteum Salzburg, ebenfalls mit Auszeichnung.  

Meisterkurse bei Imre Rohmann, Gabriel Amiras, Ian Philip Schulze, Hector Sanchez, Viniciu Moroianu, Tamara Smolyar and Igor Cognolato, sowie Kammermusikunterricht bei Tünde Kurucz, Alexander Bonduriansky, und Verona Maier rundeten ihre Ausbildung ab. 2008 gewann sie den dritten Preis beim Kammermusik-Wettbewerb innerhalb des Mozart-Festivals in Klausenburg, Rumänien, veranstaltet von der rumänischen Mozart-Gesellschaft.

 Alexandra Amariei konzertierte in Rumänien, Österreich, Deutschland. 2012-2014 gab sie regelmäßig Konzerte in der Reihe Salzburger Klassik-Musik im Schloß Mirabell, sowie viele Konzerte im Rahmen von „Live Music Now“ Salzburg, außerdem in den Schlössern Frohnburg und Arenberg zu Salzburg. Als vielseitige Musikerin gibt sie heuer regelmäßige Konzerte als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin in mehreren Konzertreihen in Salzburg, wie den Mozart Violinsonaten in der Residenz, den Mozart Klaviersonaten in der Erzabtei St. Peter, sowie die Konzerte organisiert von der Austrian American Foundation  (AAF) im Schloss Arenberg Salzburg. In den Jahren 2015 - 2016 war sie als Korrepetitorin bei den Austrian Master Classes in Zell an der Pram tätig.

Alexandra Amariei spricht Deutsch, Englisch und Rumänisch.